Allgemeine Geschäftsbedingungen für Ausbildungen

§ 1 Grundlegende Bestimmungen
Gegenstand des Vertrages ist die Durchführung von Ausbildungen.
Mit dem Unterzeichnen des Anmeldeformulars werden die folgenden aufgelisteten und allgemeinen Geschäftsbedingungen rechtskräftig.

§ 2 Teilnahmevoraussetzung
Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 18 Jahre. Mit der Anmeldung erklärt der Teilnehmer, dass er physisch und psychisch in der Lage ist, an der Ausbildung teilzunehmen. Im Zweifel ist vorab ärztlicher Rat einzuholen.
Zudem verpflichtet sich der Teilnehmer, im Falle von Schwangerschaft, Rückenschmerzen, offenen Wunden, Mobilitätseinschränkungen oder psychischen Leiden vorab Rücksprache mit dem Kursleiter zu halten.
Die Ausbildungen ersetzen keinen Arztbesuch, keine Psychotherapie oder anderweitig medizinisch verordnete Therapien.

§ 3 Preise
Die o.g. Ausbildungsgebühren beinhalten alle Preisbestandteile. Im Preis inbegriffen sind:

  • Für die Lomi-Massage Ausbildung und Lomi-Therapie Ausbildung die Teilnahme an jeweils 3 Kursen à 3 Tage. Die Kurse werden mehrmals jährlich durchgeführt. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, verpflichtet sich der Teilnehmer, an je 3 aufeinanderfolgenden Kursen teilzunehmen.
  • Für die Gesamtausbildung die Teilnahme an 6 Kursen à 3 Tage. Die Kurse werden mehrmals jährlich durchgeführt. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, verpflichtet sich der Teilnehmer, an 6 aufeinanderfolgenden Kursen teilzunehmen.
  • Snacks und Getränke während der Kurse.
  • Ein ausführliches Skript zu jedem Kurs.
  • Zugang zum KahiLomi-Online-Portal mit Lehrvideos der kompletten Massagerituale und weiteren ergänzenden Materialien
  • Für die Lomi-Massage Ausbildung und Lomi-Therapie Ausbildung die Supervision zu jeweils 10 gegebenen und 5 empfangenen Sessions. Es sind Protokolle anzufertigen, anhand derer der Kursleiter dem Teilnehmer ein Feedback gibt.
  • Das Zertifikat über die absolvierte Ausbildung bei erfolgreichem Abschluss aller vorhergenannten Ausbildungsbestandteile.

Verpflegungsaufwendungen für die Mittagspause sowie Reise- und Aufenthaltskosten der Teilnehmer sind nicht inbegriffen.

§ 4 Zahlungsmodalitäten
Möglich ist die Zahlung der Kursgebühr vor Kursbeginn per Überweisung, oder im Ausnahmefall (z.B. bei sehr kurzfristiger Anmeldung) direkt vor Kursbeginn in bar beim Kursleiter. Die Bankverbindung wird mit der Rechnung mitgeteilt.
Ratenzahlungen sind möglich. Sie erfolgen monatlich per Überweisung in o.g. Höhe.


§ 5 Leistungsumfang

Der Teilnehmer erwirbt mit dem Weiterbildungsvertrag und der Überweisung der Kursgebühr/ ersten Rate das Recht zur Teilnahme an der tatsächlich durchgeführten Ausbildung. Erfolgt von Seiten des Teilnehmers keine Zahlung und ist der Ausbildungstermin ausgebucht, behält sich KahiLomi nach nochmaliger Zahlungsaufforderung vor, den Ausbildungsplatz weiter zu vergeben.

§ 6 Urheberrechte & wettbewerbsrechtliche Vereinbarungen
Die Inhalte der KahiLomi-Ausbildungen sowie sämtliches zur Verfügung gestelltes Material sind ausschließlich für die persönliche Anwendung der Teilnehmer für die Behandlung an Endkunden erlaubt. Sie dürfen weder vervielfältigt, öffentlich verbreitet, noch an Dritte weitergegeben oder für eigene kommerzielle Zwecke genutzt werden.
Jede kommerzielle Nutzung der Ausbildungsinhalte und des zur Verfügung gestellten Materials für eigene Ausbildungen sowie jegliche Veröffentlichung, egal in welcher Form, ist widerrechtlich.
Jeder Verstoß gegen diese Regelung führt zu einer Vertragsstrafe von 20.000,00 EUR und ggf. zu weiteren rechtlichen Schritten.


§ 7 Haftung

Für die Beaufsichtigung des Privateigentums ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Bei Diebstahl, Beschädigung und Verlust von Gegenständen kann KahiLomi nicht haftbar gemacht werden. Der Teilnehmer haftet auch für von ihm herbeigeführte Beschädigungen am Veranstaltungsraum und -equipment, gleich welcher Art.
Bei in sonstiger Weise verursachten Schäden haftet KahiLomi bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit & Arglist auch seiner Erfüllungsgehilfen, nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das Gleiche gilt bei fahrlässig verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haften Kahilomi und seine Erfüllungsgehilfen nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägt und auf die der Teilnehmer vertrauen darf.
Für Schäden, die durch die nicht sach- und fachgerechte Ausübung von Übungen zwischen den Kursteilnehmern entstehen, haftet KahiLomi lediglich im Rahmen der vorbenannten Haftungsregelungen. Der Teilnehmer handelt insoweit auf eigene Gefahr und Risiko. Für ausreichende Versicherung trägt der Teilnehmer selbst Sorge.
Die im Rahmen der Ausbildungen zur Verfügung gestellten Kursunterlagen werden von KahiLomi nach hohen Qualitätsstandards sowie bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt. Haftung und Gewähr für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit der Inhalte sind ausgeschlossen.
Sonstige Schadensersatzansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen.

§ 8 Storno/ Kursabsage
Bei einem Rücktritt ist der Teilnehmer verpflichtet, folgende Entschädigungen an KahiLomi zu zahlen:

  • 50,00 EUR Bearbeitungskosten bei einem Rücktritt bis 60 Tage vor Ausbildungsbeginn.
  • 25 % des Ausbildungspreises bei einem Rücktritt vom 59. bis zum 30. Tag vor Ausbildungsbeginn.
  • 50 % des Ausbildungspreises bei einem Rücktritt vom 29. bis zum 15. Tag vor Ausbildungsbeginn.
  • 100 % des Ausbildungspreises bei einem Rücktritt ab dem 14. Tag vor Ausbildungsbeginn.

Alternativ kann, nach vorheriger Absprache und dem Einverständnis von KahiLomi, ein Ersatzteilnehmer benannt werden.
Der Rücktritt muss in Textform erfolgen. Es gilt das Datum des Poststempels bzw. Email-Eingangsdatum.
KahiLomi behält sich vor, eine Ausbildung wegen Unterbelegung bis sieben Tage vor Ausbildungsbeginn abzusagen. Ebenfalls kann ein Kurs wegen Erkrankung der Kursleitung bis drei Tage vor Kursbeginn abgesagt werden. Auf Wunsch wird in diesem Falle die Anmeldung auf den nächstmöglichen Termin umgebucht oder die Ausbildungsgebühr in voller Höhe zurückerstattet. Darüber hinaus gehende Ansprüche (z.B. Reise- und Übernachtungskosten) sind ausgeschlossen.

In Ausnahmefällen kann ein gleichwertig qualifizierter anderer Dozent*in zur Durchführung beauftragt werden oder der Veranstaltungsort kann zumutbar (innerhalb Berlins) verlegt werden. Jeglicher Schadenersatz-, Preisminderungs- oder Rücktrittsanspruch in diesem Zusammenhang wird ausgeschlossen.
Teilnehmer können aus der Ausbildung entlassen werden, wenn ein wichtiger Grund (z.B. die nachhaltige Störung der Veranstaltung, sexuelle Belästigung anderer Teilnehmer) vorliegt. In einem solchen besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Ausbildungsgebühr.
Bei vorzeitigem Abbruch der Ausbildung oder eines Kurses auf Wunsch des Teilnehmers erfolgt keine Rückzahlung der Ausbildungskosten. Die Ausnahme findet sich in § 9 Garantie.

§ 9 Garantie
Ist der Teilnehmer nach dem ersten Kurs der Ausbildung mit der Qualität der Ausbildung unzufrieden, kann er innerhalb von 7 Tagen nach Ende des Kurses vom Vertrag zurücktreten. Die Ausbildungsgebühren abzüglich 450 EUR für den ersten Kurs werden in diesem Fall zurückerstattet.

§ 10 Zertifizierung und Anwendungsspektrum
Alle Ausbildungen vermitteln Kenntnisse und Fähigkeiten, die in ihrer Wirkung ausschließlich präventiv und wohltuend angewendet werden sollen. Sie berechtigen die Teilnehmer nicht zur Durchführung von medizinischen Heilbehandlungen oder zur Erstellung von Diagnosen und Rezepten.
Wie alle in Deutschland im Wellnessbereich angebotenen Ausbildungen sind auch die bei KahiLomi absolvierten Kurse nicht mit einer staatlich anerkannten Ausbildung, wie z.B. zum staatl. geprüften Masseur und Bademeister oder Physiotherapeuten gleichzusetzen. Daher sind die Teilnehmer nicht berechtigt, die gesetzlich geschützten Berufsbezeichnungen „Masseur/in & medizinischer Bademeister“, „Krankengymnast/in“ oder „Physiotherapeut/in“ zu führen – es sei denn, sie haben die entsprechende staatlich anerkannte Ausbildung absolviert.
Das Zertifikat wird nach Erfüllen aller Voraussetzungen (insbesondere Kursteilnahme und protokollierte Übungsmassagen) in deutscher Sprache ausgestellt. Auf Wunsch können die Teilnehmer zusätzlich ein Zertifikat in englischer Sprache gegen eine Gebühr von 25,00 EUR bekommen.
Es gibt keinen Rechtsanspruch auf den Erhalt des Zertifikates. KahiLomi behält sich vor, anstatt dem Zertifikat eine Teilnahmebestätigung auszustellen, wenn aufgrund mangelnder Mitarbeit des Teilnehmers das Lernziel, die korrekte Ausführung der Massage, nicht erreicht wird. Es entstehen dadurch keine Ansprüche des Teilnehmers.

§ 11 Vertraulichkeitsklausel
Der Teilnehmer verpflichtet sich, über alle internen Informationen während und nach der Ausbildung, auch im Zusammenhang mit anderen Teilnehmern, nach außen Stillschweigen zu bewahren.

§ 12 Fotos und Videoaufnahmen
Das Filmen oder Fotografieren während der Ausbildung und in den Ausbildungsräumen bedarf grundsätzlich der vorherigen Genehmigung durch den Kursleiter und ist eigenmächtig nicht gestattet. Werden durch KahiLomi während der Veranstaltung Fotos gemacht, enthalten diese i.d.R. keine Personen.
Sollten Teilnehmer auf den Fotos zu sehen sein (z.B. Gruppenfoto), holt KahiLomi die Genehmigung aller Teilnehmer über die weitere Verwendung der Fotos ein (z.B. als Erinnerungsfoto für die Teilnehmer, oder für den Werbeauftritt von KahiLomi). Widerspricht ein abgebildeter Teilnehmer der weiteren Verwendung, wird das Bild gelöscht.

§ 13 Datenschutz
Die Bearbeitung der Anmeldedaten erfolgt auf der Basis aktueller Datenschutzgesetze, v.a. der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes. Die näheren Bedingungen ergeben sich aus unserer Datenschutzerklärung, abrufbar unter https://www.kahilomi.com/datenschutzerklaerung/.

§ 14 Schlussbestimmungen
Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform und müssen durch alle Parteien unterzeichnet worden sein. Dies gilt auch für die Änderung dieser Bestimmung.
Dieser Vertrag und seine Auslegung unterliegen ausschließlich deutschem Recht. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Berlin.
Im Falle der Unwirksamkeit oder Nichtigkeit einzelner Vertragsbestimmungen gilt §306 BGB.